Termine

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Teilnahme!

EJEvangelische
Jugend
SUPSuper­intendentur

Jahrelosung 2019

Teilausschnitt Bild https://evang.at/glaube-leben/jahreslosung/

Jahreslosung "Suche Frieden und jage ihm nach!" - Psalm 34,15

Sei ein Jäger des Friedens! Sei ein 'Sucher' des Friedens! Fokussiere dich auf Frieden! Sei ein Licht des Friedens! Mach Frieden zu deiner Priorität! Dazu fordert uns dieser Vers auf.

Friede entsteht nicht dadurch, dass ich den oder die andere beherrsche, sondern indem ich 'Mensch werde', indem ich auf den oder die andere zugehe, indem ich auch einmal auf 'mein Recht' verzichte, indem ich etwas von mir Preis gebe. Dazu sind wir herausgefordert. Jetzt in diesem Jahr und darüber hinaus." (Timon Weber, Jugendreferent, Evang. Superintendenz Kärnten und Osttirol)

(Bild: https://evang.at/glaube-leben/jahreslosung)

SUPSuper­intendentur

Ausstellung Rupert Rebernig & Wolfgang Kropfitsch “Lasst mich träumen - Ihr werdet es nicht bereuen”

Galerie im Markushof, Italiener Str. 38, 9500 Villach
Rupert Rebernig, o.T., Acryl auf Leinwand, 2018

Ausstellung Rupert Rebernig (Abstrakte Malerei) & Wolfgang Kropfitsch (Skulpturen)

---------------

Wolfgang Kropfitsch greift mit seinen Skulpturen Themen auf, welche er aus dem großen Fundus des Lebens holt und künstlerisch gestaltet. www.wokro.at

Rupert Rebernigs Werke erzählen von der Freiheit und Freude, welche er beim Malen erlebt. www.rebernig-rupert.at

Beide Künstler nehmen mit ihrem Schaffen Bezug auf Wesentliches, Lebendiges.

 

Rupert Rebernig über sich: „Ich male seit 1984. Den Impuls zur Malerei gab mir die akademische Malerin Gertraud Pesendorfer. Sie war Schülerin von Herbert Boeckl und Mitglied der Wiener Sezession. Meine Malerei entsteht aus absoluter Freiheit, jedoch nach den Gesetzen der Farben- und Kompositionslehre.“

Wolfgang Kropfitsch über sich: „Diese unsere Erde bildet meinen Horizont im Denken, Sehen und Handeln. Mit größtem Respekt vor der Natur und ständigem Verlangen nach Gerechtigkeit, versuche ich - geleitet von einfachen Gedanken - alles in und aus mir in mehreren Dimensionen festzuhalten."

 

Die Ausstellung ist bis Dienstag, 7. Mai 2019 zu besichtigen (Mo-Fr v. 9-12 Uhr). Besucher, welche am Nachmittag kommen möchten, bitten wir um kurze telefonische Avisierung (04242/24131).

SUPSuper­intendentur

Pfarrkonferenz (ganztägig)

wird noch bekannt gegeben Beginn: 09:00

Terminaviso

EFF/EDMEvangelisches
Forum Fresach
SUPSuper­intendentur

Eröffnung der Sonderausstellung im Evang. Museum Fresach »ErSchöpfung - und siehe, es war sehr gut«

Evang. Kirche Fresach und Evang. Museum Fresach Beginn: 11:00

Am Anfang der Bibel wird erzählt, wie Gott die Welt in sechs Tagen erschaffen hat – mit der Feststellung, dass diese Schöpfung sehr gut geworden ist. Dieser Schöpfungshymnus ist der Leitfaden durch die Ausstellung im Evangelischen Forum Fresach, die sich verschiedenen Schöpfungsvorstellungen ebenso widmet, wie aktuellen Fragen von Ernährung und Ressourcen. Ausgehend von biblischen und anderen religiösen wie wissenschaftlichen Vorstellungen von der Entstehung der Welt wird der Bogen gespannt über die Gottesebenbildlichkeit des Menschen, die Frage, wie wir uns ernähren, den Umgang mit Rohstoffen und natürlichen Ressourcen bis hin zur Schöpfungsverantwortung – und damit der Zukunft des Lebensraums Erde. Kirchen- und kulturgeschichtliche Themen sind ebenso Anknüpfungspunkte für aktuelle Fragen wie das beispielhafte Aufzeigen brennender Herausforderungen der Gegenwart im Umgang mit der Schöpfung. Dabei soll den BesucherInnen deutlich werden, dass diese Schöpfung ein guter und unersetzlicher Lebensraum ist, zu dessen Bewahrung wir alle aufgefordert sind. Eingebettet sind die Ausstellungsstücke in die künstlerische Arbeit von Mag.a art. Marie LENOBLE, die sich auf vielfältige Weise mit den Begriffen und Themen von Schöpfung und Erschöpfung auseinandersetzt.

DDr. Alexander HANISCH-WOLFRAM, Dr.in Anita ERNST, Ausstellungskuratoren
Mag.a art. Marie LENOBLE, künstlerische Gestaltung


Referent: Ulrich KASPARICK, Deutscher Pfarrer und ehemaliger parlamentarischer Staatssekretär (Mitglied des Deutschen Bundestags 1998–2009)

Kunst-Performance: „GLASHÄUSER“ von Marie LENOBLE & Martha LASCHKOLNIG

Fotos: Marie Lenoble (honorarfrei!)
Grafik: Wolfgang Grossl

Eintritt frei!

 

Die neu erweiterte Dauerausstellung „Evangelische Spuren. Protestantisches Leben in Kärnten" und die Sonderausstellung „ErSchöpfung. … und siehe, es war sehr gut“ sind geöffnet von 27. April bis 31. Oktober 2019
Öffnungszeiten: Do - So. 11 - 17 Uhr

Infos und Anmeldungen zu Führungen 
Doris Weinelt 
Evangelisches Forum Fresach
Museumsweg 32
office@evangforumfresach.at
www.evangforumfresach.at
Tel. 0699/11063656

Kalender

April 2019
MDMDFSS
123456
91213
151720
22242628
293012345
© 2013 by Evangelische Kirche Kärnten
concept&design: ilab crossmedia