Internetredaktion          kaernten-osttirol@evang.at

Vernissage der Künstlerin Irena Gajser vom 20. Mai bis 22. Juni 2022

Zwischen Himmel und Erde - So lautet der Titel der diesjährigen Vernissage von Frau Gajser, die am 20. Mai 2022 von Superintendent Manfred Sauer um 18.00 Uhr eröffnet wird.
Musikalische Untermalung mit Gilbert Sabitzer am Saxophon. Die Ausstellung ist bis 22. Juni 2022 im Markushof, Italiener Straße 38, 9500 Villach zu besichtigen.

  • PLATONISCHE KOERPER-HEKSAEDER,100x100cm, oil on canvas, 2010_cut (Foto: Gajser) PLATONISCHE KOERPER-HEKSAEDER,100x100cm, oil on canvas, 2010_cut (Foto: Gajser)
  • EINE UNTERGETAUCHTE WELT, mixed Technik an Holz, 20x40cm, 2019_770x433 (Foto: Gajser) EINE UNTERGETAUCHTE WELT, mixed Technik an Holz, 20x40cm, 2019_770x433 (Foto: Gajser)
  • DER ROTE CIKEL-OHNE TITEL,30x30cm, kolage, 2014_cut  (Foto: Gajser) DER ROTE CIKEL-OHNE TITEL,30x30cm, kolage, 2014_cut (Foto: Gajser)
  • MYSTERIOESE TIEFE, acril on canvas, 90x90cm, 2020_umgestaltet auf 770.433 (Foto: Gajser) MYSTERIOESE TIEFE, acril on canvas, 90x90cm, 2020_umgestaltet auf 770.433 (Foto: Gajser)
  • PLATONISCHE KOERPER-OKTAEDER,100x100cm, oil on canvas, 2010_cut (Foto: Gajser) PLATONISCHE KOERPER-OKTAEDER,100x100cm, oil on canvas, 2010_cut (Foto: Gajser)

Die Kunstwerke der slowenischen Künstlerin Irena GAJSER wiederspiegeln nicht nur ihre eigenen intimen Gefühle im unmittelbaren Kontakt mit der Natur, sondern können auch im ökologischen Sinne als eine Mahnung an die Menschheit vor der Vernichtung der Erde durch rücksichtslose Industrialisierung betrachtet werden. In ihren neuesten Werken findet sich eine eindringliche Symbolik der Auseinandersetzung zwischen Vernunft und Chaos, mit Anspielung an eine demiurgische Intervention, sozusagen zwischen Himmel und Erde. (Bearbeitete Kurzfassung des Kurators und Kunstkritikers Mario Berdič Codella, Maribor) Biografische Notizen: Studium an der Hochschule für Malerei und Zeichnung (Art House College of Visual Arts) in Ljubljana, bei Darko Slavec und Doz. Matic Kos. Irena Gajser war acht Jahre als Präsidentin des Mariborer Kunstvereins DLUM tätig. In dieser Funktion bereitete sie mehr als 100 Einzel- und Gruppenausstellungen, sowohl im In- und Ausland (Österreich, Italien, Deutschland, Kroatien usw.), mit slowenischen und ausländischen Teilnehmern vor. Teilnahme an verschiedenen Künstlerkolonien, Symposien und Ex-Tempora in Slowenien und im Ausland. Im Jahr 2014 wurde ihr der DLUM-Preis verliehen. Sie lebt und arbeitet in Maribor

© 2013 by Evangelische Kirche Kärnten-Osttirol
concept&design: ilab crossmedia